Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um die beste Funktionalität bereitzustellen und Inhalte entsprechend Ihren Interessen auf unserer Website und in sozialen Netzwerken anzuzeigen.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und verarbeiten Ihre Daten für Marketing- und Funktionszwecke nur dann, wenn Sie uns Ihre Zustimmung geben, indem Sie auf "akzeptieren" klicken.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie auf die Datenschutzeinstellungen klicken.

Nutzungsbedingungen
Datenschutzhinweise
Settings
Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um die beste Funktionalität bereitzustellen und Inhalte entsprechend Ihren Interessen auf unserer Website und in sozialen Netzwerken anzuzeigen.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und verarbeiten Ihre Daten für Marketing- und Funktionszwecke nur dann, wenn Sie uns Ihre Zustimmung geben, indem Sie auf "akzeptieren" klicken.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie auf die Datenschutzeinstellungen klicken.

Nutzungsbedingungen
Datenschutzhinweise
This cookie is used for system purposes only and does not track user actions. It is required for normal functioning of this web site.
Das ist ein Webanalysedienst.
Verarbeitungsunternehmen
  • Google Ireland Limited
  • Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland
Erhebungszweck
  • Marketing
  • Werbung
  • Web Analytics
Verwendete Technologien
  • Cookies
  • Pixel Tags
Datenattribute
  • IP-Adresse (anonymisiert)
  • Browser-Information (Browser-Typ, verweisende Seiten/ Ausgangsseiten, auf unserer Seite abgerufene Dateien, Betriebssystem, Datum-/Zeitstempel, und/oder Clickstream-Daten)
  • Nutzungsdaten (Views, Clicks)
Erhobene Daten
Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, welche von diesem Service oder durch seine Nutzung erhoben werden.
  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Nutzungsdaten
  • Klick-Pfad
  • App-Updates
  • Browser-Information
  • Geräteinformation
  • JavaScript-Unterstützung
  • Besuchte Seiten
  • Referrer URL
  • Downloads
  • Flash-Version
  • Standortinformation
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage
  • Im Folgenden wird die Rechtsgrundlage aufgeführt, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 6 I 1 DSGVO erforderlich ist.
  • Art. 6 (1) (a) DSGVO
Standort der Verarbeitung
  • Republik Serbien
Aufbewahrungszeitraum
  • Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Verarbeitung nicht mehr benötigt werden.
Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
Dies ist eine Tracking-Technologie, die von Facebook angeboten und von anderen Facebook-Diensten wie Facebook Custom Audiences verwendet wird.
Verarbeitungsunternehmen
  • Facebook Ireland Limited
  • 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin, D02, Irland
Erhebungszweck
  • Werbung
  • Marketing
  • Retargeting
  • Analyse
  • Tracking
Verwendete Technologien
  • Cookies
Datenattribute
  • Pixelspezifische Daten
  • Http-Header
  • Optionale Parameter
Erhobene Daten
Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, welche von diesem Service oder durch seine Nutzung erhoben werden.
  • Facebook Benutzer-ID
  • Browser-Information
  • Nutzungsdaten
  • Geräteinformationen
  • Nicht-sensible Benutzerdaten
  • Referrer URL
  • Pixel ID
  • Standortinformation
  • Pixelspezifische Daten
  • Nutzerverhalten
  • Betrachtete Werbeanzeigen
  • Interaktionen mit Werbeanzeigen, Diensten und Produkten
  • Marketinginformation
  • Betrachtete Inhalte
  • IP-Adresse
Rechtsgrundlage
  • Im Folgenden wird die Rechtsgrundlage aufgeführt, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 6 I 1 DSGVO erforderlich ist.
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Standort der Verarbeitung
  • Republik Serbien
Aufbewahrungszeitraum
  • Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Verarbeitung nicht mehr benötigt werden.
Datenempfänger
  • Facebook Inc.
Maximale Behandlungsergebnisse mit minimalen Nebenwirkungen
Der Arzt und der Apotheker sollten als ein einheitliches Team an der Erreichung des wichtigsten Ziels zusammenarbeiten, der optimalen Behandlung von Patienten. Dies ist die Grundanforderung des Globalen erweiterten Konzepts der pharmazeutischen Praxis, das ein höheres Maß am pharmazeutischen Schutz und eine aktivere Rolle des Apothekers in der Patientenbehandlung vorsieht.

Die Rolle der Apotheker im Gesundheitssystem hat in den entwickelten Ländern der Welt in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich zugenommen. Pharmaceutical Care beziehungsweise das moderne globale Konzept der pharmazeutischen Praxis erfordert von Apothekern als Arzneimittelexperten nicht nur eine verstärkte Arbeit im Bereich der Gesundheitserziehung und Gesundheitsförderung, sondern eine viel aktivere Beteiligung an der Überwachung der Verschreibung von Arzneimitteln, ihrer Verwendung und der Überwachung der Wirksamkeit und Sicherheit der Therapie von Patienten.

„Die traditionelle Rolle des Apothekers bei der Zubereitung, Verteilung und Abgabe von Arzneimitteln wird durch das neue Konzept im Hinblick auf die Bereitstellung besserer pharmazeutisch-therapeutischer Dienstleistungen erheblich verändert und erweitert. Das Modell der Ausweitung des Fokus vom Medikament auf den Patienten, das das neue globale Konzept der Arzneiversorgung voraussetzt, bringt für den Apotheker mehr Verantwortung und Pflichten mit sich, erfordert eine ständige berufliche Weiterbildung, ist aber auch ein Weg zu einem besseren Patientenschutz und dessen größerer Sicherheit. Das ist besonders wichtig für Patienten, die neuere Medikamente einnehmen, damit mögliche Nebenwirkungen oder unerwartete Erscheinungen rechtzeitig bemerkt werden können“, sagt Katarina Barudžija, Magistra der Pharmazie und regionale RX-Produktmanagerin der Firma Hemofarm.

Der Arzt und der Apotheker sollten ein einheitliches Team bilden, wobei der Apotheker verpflichtet ist, sicherzustellen, dass bei der Verschreibung eines Arzneimittels alle Maßnahmen zur sicheren Verwendung des bestimmten Arzneimittels angewendet werden, und alle damit verbundenen Risikofaktoren jedes einzelnen Patienten zu berücksichtigen.

„Die individuelle Herangehensweise an den Patienten ist ein wesentlicher Bestandteil der Erweiterung des Konzepts der personalisierten Medizin und sicherlich der Weg zu einer erfolgreicheren Behandlung sowie die Grundlage für die Umsetzung einer wirksamen und sicheren Pharmakotherapie, damit maximale Behandlungsergebnisse mit minimalen Nebenwirkungen erzielt werden.“ Neue Technologien ermöglichen es Ärzten heute, die Natur bestimmter Krankheiten besser zu verstehen, bieten aber auch die Möglichkeit einer spezifischen, gezielten Therapie, die bei bestimmten Arten von Krankheiten wirksam sein kann. Beo einer besonderen Kategorie von Patienten, zu der schwangere Frauen, Kinder, Menschen mit eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion sowie Patienten mit chronischen Erkrankungen gehören, ist eine besondere Vorsicht bei der Auswahl eines Arzneimittels oder der Festlegung der Arzneimitteldosis erforderlich“, erklärt unsere Gesprächspartnerin.

Das neue erweiterte Konzept der pharmazeutischen Praxis verlangt von Apothekern, aktiv an der beruflichen Weiterbildung anderer Beschäftigten im Gesundheitswesen hinsichtlich der Wirksamkeit von Arzneimitteln und Sicherheitsmaßnahmen bei deren Verwendung beizutragen und in der Apotheke durch Gesundheitserziehung eine Beziehung zu Patienten aufzubauen, die auf Verständnis, Mitgefühl und Zugänglichkeit beruht.

„Arzneimittelnebenwirkungen können minimiert werden, indem die sichersten Arzneimittel aus einer Behandlungsgruppe verwendet, die Dosis optimiert und Verabreichungsmethoden angewendet werden. Eine der Grundvoraussetzungen für den Erfolg jeder Therapie ist, dass der Patient bzw. sein Betreuer vom Apotheker professionell über die richtige Anwendung des Medikaments aufgeklärt werden, was ein sicherer Weg ist, ein Gefühl der Sicherheit und des Vertrauens beim Patienten zu entwickeln“, erklärt Pharmazeutin Katarina Barudžija.

Es ist auch wünschenswert, dass der Apotheker im Gespräch mit dem Patienten die Wichtigkeit der regelmäßigen Einnahme der verordneten Therapie betont. In Serbien zeigen Patienten in dieser Angelegenheit nicht immer Verantwortung. Ein anschauliches Beispiel sind Bluthochdruckpatienten, von denen nur jeder dritte Patient behandelt wird und nur jeder Zehnte den Blutdruck angemessen unter Kontrolle hat. Die Folgen gesundheitlicher Ignoranz können schwerwiegend sein.

„Bei Patienten, die den Rat des Arztes vernachlässigen und das Arzneimittel nicht in der vorgeschriebenen Weise einnehmen, kann es zu Folgen wie einer Verschlechterung des Krankheitsbildes, einer größeren Anzahl von Komplikationen, Behinderungen und sogar der Sterblichkeit kommen. Gesundheitsstatistiken warnen uns, dass unbehandelter Bluthochdruck die Ursache für 84% der Schlaganfälle und 2/3 der Herzinfarkte ist und das hätte erfolgreich verhindert werden können, da die Pharmaindustrie heute an der Entwicklung hochwirksamer Medikamente arbeitet, sodass auch die schwersten Formen von Bluthochdruck erfolgreich behandelt werden können“, sagt Pharmazeutin Katarina Barudžija mit Bedauern.

Bereitschaft, für die Apothekerberatung zusätzlich zu zahlen

Die STADA-Gesundheitsumfrage für 2023, die 16 Länder, darunter Serbien, umfasste, zeigt, dass gerade die serbischen Bürger mit höchstem Prozentsatz, nämlich 79%, mindestens einmal im Monat eine Apotheke aufsuchen, gefolgt von Italienern mit 73% und Spaniern mit 72%. Jeder vierte Europäer äußert den Wunsch nach einer individuellen Gesundheitsberatung durch einen Apotheker in der Apotheke und ist bereit, dafür einen Aufpreis zu zahlen. Jeder Zweite würde in der Apotheke nach einer Ernährungsberatung fragen, 53% möchten ihren Vitaminstatus messen, 65% möchten ihren Blutzuckerspiegel messen oder ihren Blutdruck kontrollieren und 61% der Europäer sind bereit, für den Rat eines Apothekers zu diskreteren Gesundheitsbeschwerden zusätzlich zu zahlen.