Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um die beste Funktionalität bereitzustellen und Inhalte entsprechend Ihren Interessen auf unserer Website und in sozialen Netzwerken anzuzeigen.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und verarbeiten Ihre Daten für Marketing- und Funktionszwecke nur dann, wenn Sie uns Ihre Zustimmung geben, indem Sie auf "akzeptieren" klicken.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie auf die Datenschutzeinstellungen klicken.

Nutzungsbedingungen
Datenschutzhinweise
Settings
Diese Website verwendet Cookies und ähnliche Technologien, um die beste Funktionalität bereitzustellen und Inhalte entsprechend Ihren Interessen auf unserer Website und in sozialen Netzwerken anzuzeigen.
Wir respektieren Ihre Privatsphäre und verarbeiten Ihre Daten für Marketing- und Funktionszwecke nur dann, wenn Sie uns Ihre Zustimmung geben, indem Sie auf "akzeptieren" klicken.
Sie können Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern, indem Sie auf die Datenschutzeinstellungen klicken.

Nutzungsbedingungen
Datenschutzhinweise
This cookie is used for system purposes only and does not track user actions. It is required for normal functioning of this web site.
Das ist ein Webanalysedienst.
Verarbeitungsunternehmen
  • Google Ireland Limited
  • Google Building Gordon House, 4 Barrow St, Dublin, D04 E5W5, Irland
Erhebungszweck
  • Marketing
  • Werbung
  • Web Analytics
Verwendete Technologien
  • Cookies
  • Pixel Tags
Datenattribute
  • IP-Adresse (anonymisiert)
  • Browser-Information (Browser-Typ, verweisende Seiten/ Ausgangsseiten, auf unserer Seite abgerufene Dateien, Betriebssystem, Datum-/Zeitstempel, und/oder Clickstream-Daten)
  • Nutzungsdaten (Views, Clicks)
Erhobene Daten
Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, welche von diesem Service oder durch seine Nutzung erhoben werden.
  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Nutzungsdaten
  • Klick-Pfad
  • App-Updates
  • Browser-Information
  • Geräteinformation
  • JavaScript-Unterstützung
  • Besuchte Seiten
  • Referrer URL
  • Downloads
  • Flash-Version
  • Standortinformation
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage
  • Im Folgenden wird die Rechtsgrundlage aufgeführt, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 6 I 1 DSGVO erforderlich ist.
  • Art. 6 (1) (a) DSGVO
Standort der Verarbeitung
  • Republik Serbien
Aufbewahrungszeitraum
  • Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Verarbeitung nicht mehr benötigt werden.
Datenempfänger
  • Alphabet Inc.
Dies ist eine Tracking-Technologie, die von Facebook angeboten und von anderen Facebook-Diensten wie Facebook Custom Audiences verwendet wird.
Verarbeitungsunternehmen
  • Facebook Ireland Limited
  • 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin, D02, Irland
Erhebungszweck
  • Werbung
  • Marketing
  • Retargeting
  • Analyse
  • Tracking
Verwendete Technologien
  • Cookies
Datenattribute
  • Pixelspezifische Daten
  • Http-Header
  • Optionale Parameter
Erhobene Daten
Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, welche von diesem Service oder durch seine Nutzung erhoben werden.
  • Facebook Benutzer-ID
  • Browser-Information
  • Nutzungsdaten
  • Geräteinformationen
  • Nicht-sensible Benutzerdaten
  • Referrer URL
  • Pixel ID
  • Standortinformation
  • Pixelspezifische Daten
  • Nutzerverhalten
  • Betrachtete Werbeanzeigen
  • Interaktionen mit Werbeanzeigen, Diensten und Produkten
  • Marketinginformation
  • Betrachtete Inhalte
  • IP-Adresse
Rechtsgrundlage
  • Im Folgenden wird die Rechtsgrundlage aufgeführt, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 6 I 1 DSGVO erforderlich ist.
  • Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO
Standort der Verarbeitung
  • Republik Serbien
Aufbewahrungszeitraum
  • Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Verarbeitung nicht mehr benötigt werden.
Datenempfänger
  • Facebook Inc.
Das ist ein Webanalysedienst.
Verarbeitungsunternehmen
  • Zoom Analytics Ltd.
  • Petah Tikva, Israel
Erhebungszweck
  • Marketing
  • Werbung
  • Web Analytics
Verwendete Technologien
  • Cookies
  • Pixel Tags
Datenattribute
  • IP-Adresse (anonymisiert)
  • Browser-Information (Browser-Typ, verweisende Seiten/ Ausgangsseiten, auf unserer Seite abgerufene Dateien, Betriebssystem, Datum-/Zeitstempel, und/oder Clickstream-Daten)
  • Nutzungsdaten (Views, Clicks)
Erhobene Daten
Diese Liste enthält alle (persönlichen) Daten, welche von diesem Service oder durch seine Nutzung erhoben werden.
  • IP-Adresse
  • Datum und Uhrzeit des Besuchs
  • Nutzungsdaten
  • Click-Pfad
  • App-Updates
  • Browser-Information
  • Geräteinformation
  • JavaScript-Unterstützung
  • Besuchte Seiten
  • Referrer URL
  • Downloads
  • Flash-Version
  • Standortinformation
  • Kaufaktivität
  • Widget-Interaktionen
Rechtsgrundlage
  • Im Folgenden wird die Rechtsgrundlage aufgeführt, die für die Verarbeitung personenbezogener Daten nach Art. 6 I 1 DSGVO erforderlich ist.
  • Art. 6 (1) (a) DSGVO
Standort der Verarbeitung
  • Republik Serbien
Aufbewahrungszeitraum
  • Die Daten werden gelöscht, sobald sie für die Verarbeitung nicht mehr benötigt werden.
Datenempfänger
  • Zoom Analytics Ltd.
Wir müssen bereit sein, uns zu ändern
18. Februar 2021.
Weltweit betrachtet hat uns alle die aktuelle Pandemie der Flexibilität bei der Arbeit beigebracht aber leider hat sie Vielen die Sicherheit des Arbeitsplatzes genommen. Bei Hemofarm wurde dies nie in Frage gestellt und unsere Mitarbeiter sind sich dessen bewusst. Genauso wie früher konnten sie auch während der Pandemie auf Einkommen, die vergleichsweise höher als in den meisten Branchen in Serbien und zeitgerecht sind, auf Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, private Krankenversicherung und sonstige Leistungen rechnen. Dies sind nur einige Gründe, warum die Perspektive bei Hemofarm immer gut war.

„Es ist klar, dass das heutige Hemofarm nicht mit der Firma aus dem letzten Jahrhundert verglichen werden kann, weil die Zeiten anders sind. Wenn sich Hemofarm auf seinem Weg nicht verändert hätte, wäre es nicht das, was es heute ist, eines der erfolgreichsten Unternehmen in der Region. Wie in anderen Branchen endet man auf dem Friedhof der Geschichte, wenn man nicht offen für Veränderungen ist. Genau diese Bereitschaft hat uns verändert, wir lernen und verbessern uns ständig, sowohl uns selbst als auch unsere Produkte“, sagt im Interview für „Nova ekonomija“ die Human Resources Direktorin bei diesem Unternehmen Tatjana Jovanović.

Hemofarm besteht seit sechs Jahrzehnten und von einem Unternehmen mit 30 Beschäftigten ist es zu einem Unternehmen mit 3.500 Beschäftigten geworden, wie viel aktuell gezählt wird. Seit 2006 gehört es zur STADA-Gruppe und nach den Worten der Human Resources Direktorin lässt dieses internationale Unternehmen Raum für Individualität. „Einerseits gehören wir zu einem großen System, das viele Aufstiegsmöglichkeiten bietet und andererseits haben wir unsere lokalen Besonderheiten und die persönliche Identität behalten. Hemofarm ist heutzutage ein guter Ort für diejenigen, die sich zeigen und weiterkommen möchten“.

• Bedeutet dies, dass das heutige Hemofarm den jüngeren Generationen näher ist? Oder ist es eher ein angenehmerer Arbeitsplatz für Menschen mittleren und späteren Alters?

Wir sind irgendwo in der Mitte, das Durchschnittsalter in unserem Unternehmen beträgt 41 Jahre. Es ist eine angenehme Umgebung für Menschen, die bereits über bestimmtes Fachwissen verfügen, aber es ist auch offen genug für junge Menschen, die uns etwas Neues bringen, diese andere Perspektive. Ich denke, wir haben es geschafft, eine gute Kombination aus Erfahrung und jungen Menschen zu schaffen und der gemeinsame Faktor ist, dass dieses Unternehmen Menschen mit einer bestimmten Einstellung sucht. Wissen und Erfahrung sind wichtig, man wird seine Fähigkeiten erwerben oder verbessern, wenn man aber keine gute Einstellung zur Arbeit und Einstellung im Allgemeinen hat, wird man auffallen.

Ich denke, junge Leute, die sich uns anschließen, werden sehr überrascht, was ihnen hier angeboten wird: Von der Arbeit in einem großen System über zahlreiche Ausbildungen bis hin zu nahezu unbegrenzten Aufstiegschancen. Unsere Mitarbeiter sind erstklassig und gut ausgebildet. Wenn sie praktische Kenntnisse in Hemofarm erwerben, werden sie auch international sehr begehrt und anerkannt. Zum Beispiel arbeiten derzeit 85 Kollegen in Serbien in globalen Positionen für STADA.

• Wie sehr fühlt sich das Erbe dieses alten Hemofarms an, hinsichtlich der Tatsache, dass es mehr als sechs Jahrzehnte existiert?

Es wird gefühlt, aber im positiven Sinne. Hemofarm ist sehr stolz auf seine Tradition, es vergisst nicht, was getan wurde, es schätzt die Dinge, die es zurückgelassen hat und es basiert seine Arbeit immer noch auf einigen von ihnen. Darin steckt der Erfolg aller, die großartig sind, egal ob wir über Nationen oder Unternehmen sprechen - die eigene Vergangenheit nicht zu vergessen und die Zukunft darauf aufzubauen. Ich würde sagen, wir haben es geschafft, eine gute Verbindung zwischen dem, was ein modernes Unternehmen bringt und dem Geist der Tradition, der Stabilität, herzustellen.

Wenn es um Veränderungen im Unternehmen im Laufe der Zeit geht, heute ist es sicherlich anders, aber das ist unvermeidlich. Die Welt ist auch anders als früher. Wissen Sie, was Tito uns angeboten hat, wissen Sie, was Jugoslawien uns angeboten hat? Wir können diese Zeiten jetzt bereuen oder nicht und sagen, dass heute besser oder schlechter ist, aber grundlegend ist, dass alles anders ist. Es gibt Dinge, die besser sind, es gibt auch Dinge, die schlechter sind. Im Vergleich zu früher haben wir sicherlich etwas verloren, aber wir haben andererseits etwas gewonnen. Beispielsweise in Hemofarm haben wir Arbeitssicherheit, Produktqualität und Fortbestand gewonnen - wenn alles so geblieben wäre, wie es war, wären unsere Produkte nicht wettbewerbsfähig und würden nicht fortbestehen. Leider ist dies die Geschichte vieler Unternehmen aus ehemaligen Jugoslawien, die sehr erfolgreich waren und heute nicht mehr existieren. Sie haben einfach den Preis bezahlt, weil sie sich an dem Moment nicht anpassen konnten. Dieses Unternehmen hat überlebt, sich erhalten und ist zu einem der erfolgreichsten in diesem Bereich geworden und das ist nicht zu unterschätzen.

• Wir sind Zeugen davon, dass Arbeitgeber außerhalb von Belgrad sich häufig darüber beschweren, dass es schwierig ist, Mitarbeiter zu finden, insbesondere solche, die hochqualifiziert sind, weil sie in kleineren Umgebungen nicht genug verfügbar sind. Was ist der aktuelle Trend? Sind unsere Mitmenschen in den letzten Jahren mobiler geworden und bereit, außerhalb ihres Wohnortes zur Arbeit zu fahren?

Wenn wir über Mobilität innerhalb der Landesgrenzen sprechen, sind unsere Leute im Allgemeinen nicht sehr mobil. Wir vergessen jedoch, dass dies eine wechselseitige Beziehung ist, da die Arbeitgeber bis vor kurzem sehr hart waren und darauf bestanden, dass man an einem bestimmten Ort arbeitet. Die Pandemie hat uns dazu gezwungen, dass wir Vieles von zu Hause aus machen und es ist nicht wichtig, wo man sitzt. Natürlich sprechen wir hier nicht über die Arbeit in Produktionsstätten, Qualitätskontrolle oder ähnliche Dienstleistungen, weil dies Anwesenheit an dem Arbeitsplatz erforderlich macht, aber unsere Perspektive hat sich für viele andere Positionen dramatisch geändert. Das ist natürlich etwas Gutes, was uns diese Krise gebracht hat, zusammen mit viel Schlechtem.

• Welche weiteren Lehren wurden aus der Pandemie gezogen? Und was werden die größten Folgen dieser Krise sein, die als Gesundheitskrise begann und sich zu einer wirtschaftlichen Krise entwickelte?

Wie gesagt, die größte Lektion ist Flexibilität, Flexibilität und Flexibilität bei der Arbeit. Diese Flexibilität wird in Zukunft sowohl einzeln als auch auf Unternehmensebene der Schlüssel zum Erfolg sein. Vorherzusagen, was passieren wird, und sich an die Änderung anzupassen, sich rechtzeitig umorientieren.

In einer Zeit, in der die ganze Welt aufgrund der gegenwärtigen Pandemie unsicher geworden ist und viele Unternehmen scheitern und Beschäftigten entlassen, ist es ein besonderer Vorteil, nicht zu sagen ein Luxus, einen sicheren Arbeitsplatz zu haben und in einem Umfeld zu arbeiten, das Sicherheit bietet, was leider viele Menschen auf der Welt heute nicht haben. Bei Hemofarm ist das nicht in Frage gestellt und unsere Mitarbeiter sind sich dessen bewusst. Wenn wir noch die Tatsache hinzufügen, dass man im Voraus weiß, wann und unter welchen Bedingungen man arbeiten wird, dass das Gehalt keinen Tag zu spät ist, dass man Weihnachtsgeld und Urlaubsgeld hat, dass alles nach dem Gesetz und noch mehr bezahlt wird, dass man in einer gut organisierten Umgebung unter hohen Hygienestandards arbeitet, sodass die Wahrscheinlichkeit größer ist, dass man sich beispielsweise irgendwo außerhalb des Unternehmens mit dem Coronavirus infiziert, haben wir Vieles, was wir nicht vergessen dürfen. Bei Hemofarm sind die Aussichten mehr als positiv.

• Als jemand, der sich mit Menschen befasst, wie sehen Sie das Jahrzehnt, in dem wir leben? Was wird uns dieses Jahrzehnt als größte Neuigkeit bringen?

Wenn wir über Menschen sprechen, wird es wichtig sein, die Veränderungen in der Branche und in der Technologie zu verfolgen, schnell und agil genug zu sein, um sich auf die für uns beste Weise an neue Bedingungen anzupassen. Dass wir eine Agilität oder Wachsamkeit haben, um die richtigen Möglichkeiten zu erkennen, uns an die Zeit anzupassen, in der wir leben und zu bleiben was wir sind. Dies bedeutet im Grunde, dass wir als Individuen bereit sein müssen, uns ständig zu verändern, offen für das Lernen von Neuem zu sein, um diesem Rhythmus der Veränderung zu folgen. Eine Organisation, die wächst und lernt ist in einer sich verändernden Welt von zentraler Bedeutung; das gilt für jeden von uns sowie für Unternehmen. Hemofarm hat gewachsen, indem es sich ständig verändert hat und ist bereit für das neue Zeitalter, das gekommen ist und jeder von uns sollte verstehen, dass es keinen Fortschritt gibt, ohne Veränderungen zu akzeptieren.